Information

Britischer Journalist Herbie Sykes spielt mit „Täve“ Friedensfahrt nach

 

Besuch von der Insel im Friedensfahrtmuseum in Kleinmühlingen / Gast übergibt neben Erinnerungen auch finanzielle Spende

Es war ein lustiger Nachmittag kürzlich im Friedensfahrtmuseum in Kleinmühlingen. Leiter Horst Schäfer konnte an diesem Tag einen lieben Gast im schon weihnachtlich geschmückten Gesellschaftsraum begrüßen:

Herbie Sykes, englischer Sportjounalist und Kenner der Friedensfahrt, hatte sein Kommen angekündigt, und wenn es um diese Fahrt geht, dann darf in der Regel der allen bekannte ehemalige Matador der Landstraße, Gustav-Adolf Schur, genannt „Täve“, nicht fehlen.

Weiterlesen

Besuch aus Boston

1965 u. 1967 nahm der mongolische Rennfahrer Luwsan Erschemschanz erfolgreich an der Friedensfahrt teil. Seine Tochter Otgo, die in Boston wohnt, macht zur Zeit eine Woche Urlaub in Berlin.  Ihr Vater Luwsan Erschemschanz, leider schon verstorben, erzählte zu Hause viel von seinem größten Erlebnis als Radsportler, der Teilnahme an zwei Friedensfahrten.

Weiterlesen

Jedes Jahr im Mai. Radsportler erinnern sich

Die Kleine Friedensfahrt – organisiert vom Friedensfahrtmuseum Kleinmühlingen, dem Kreissportbund und der Stadt Schönebeck – macht heute Station im Bürgerpark auf der Salineinsel. Es ist die nunmehr 13. Veranstaltung dieser Art in der Elbestadt. Zur Tradition ist es geworden, dass Tarek Aboul Zahab (Foto) aus Beirut – er war von 1962 bis 1965 bei der großen Friedensfahrt dabei – als Zuschauer dem Wettbewerb beiwohnt. Nicht mit leeren Händen. „Er hat wieder ein Fahrrad mitgebracht, das unter allen Teilnehmern verlost wird“, kündigt Horst Schäfer vom Friedensfahrtmuseum an. Am heutigen Dienstag starten die Rennen um 15 Uhr, ab 14 Uhr können sich die kleinen Rennfahrer anmelden.
Weiterlesen

Ian Steel im alter von 87 Jahre gestorben

Unser Freund Herbie Sykes informierte uns, dass am 20. Oktober der Sieger der 5. Friedensfahrt Ian Steel verstorben ist. Er wurde 87 Jahre alt. 1946 begann Ian Steel mit dem Radsport. 1951 wurde er Halb-Profi beim britischen Team Viking Cycles. Im ersten Jahr gewann er u.a. die Rennen Paris-Lens, die Tour of Britain und wurde schottischer Meister im Straßenrennen.

Weiterlesen