2 Große des Radsports im Museum

Am 21. Januar trafen sich zwei Olympiasieger und Weltmeister des Straßenradsports im Kleinmühlinger Radsportmuseum.
Hennie Kuiper, Star der 70-er Jahre, kam mit Freunden aus den Niederlanden.
Aus Gera, gesellte sich Olaf Ludwig- unser Radsportheld der 80-er er Jahre- dazu.
Nach einem gemeinsamen Rundgang durch das Museum, gespickt mit vielen Fachkommentaren der beiden Sportler gab es eine sehr interessante Gesprächsrunde.
Hennie Kuiper und Olaf Ludwig berichteten über viele Radrennen. Die bestritten sie zwar nie Schulter an Schulter Aber zeitversetzt waren sie auf den gleichen Rennstrecken weltweit unterwegs.
Dadurch befanden sie sich, ohne vorherige Absprache, sofort auf einer Wellenlänge. Unser Moderator, Ralf Fiebelkorn, konnte sich entspannt zurücklehnen und wie die anderen Zuhörer auch, dem fast zweistündigen Gespräch lauschen.
Zum Ende der detailreichen, freundschaftlichen Unterhaltung erhielt das Museum zur Überraschung aller Anwesenden, ein Weltmeister-Trikot von Hennie Kuiper geschenkt. Horst Schäfer, der Museumsleiter, war sehr überrascht und versprach einen würdigen Platz dafür im Museum zu finden. Im Gegenzug übergab Horst er dem Weltmeister ein Gelbes Trikot vom Friedensfahrtsieger Olaf Ludwig sowie einen Friedensfahrt-Pokal. Beide Exponate waren schon seit 2018 als Leihgaben im „Hennie Kuiper Wielermuseum“ im niederländischen Denekamp.
Klar ist schon jetzt, das wir im Juni diesen Jahres, wenn wir zum Radrennen und zur Kleinen Friedensfahrt in Bedum sind auch Hennie und sein Radsportmuseum in Denekamp besuchen werden.
Es scheint sich eine Freundschaft zwischen dem ehemaligen Radprofi und uns zu entwickeln- halt ganz im Sinne des Friedensfahrt- Gedankens

Volksstimme_-_Schoenebeck_-_2020-01-30_print

DSCF8091