Teilnehmer der Radtour 2019

Wir begrüssen, dass Engagement für den Frieden:

Unsere Radtour führt durch Mitteldeutschland an Orte, an denen die Friedliche Revolution 1989 ihren Ausgang nahm.
In elf Etappen geht es von Plauen über Leipzig und Halle nach Magdeburg und dann an der Elbe entlang bis nach Dresden – insgesamt 440 Kilometer.
Wir wollen mit Menschen aus verschiedenen Regionen ins Gespräch kommen, wollen die Ereignisse von 1989 erinnern, Geschichten aus der Wendezeit hören, Erfahrungen aus der Zeit vor und nach der Wende kennen zu lernen, und vor diesen Hintergründen und Informationen das Thema gewaltfreier Widerstand neu reflektieren.
Unsere Radtour ist offen für alle,
man kann gerne tageweise zur Tour dazu kommen oder man kann sich abends an den mit lokalen Partnern geplanten Gesprächsrunden beteiligen.
Natürlich wünsche ich mir, dass die Kirchen weiterhin politisch tätig und auffällig bleiben -„Salz der Erde” und nicht „Marmelade ihres Landes” (Werner Krusche). Ich wünschte, dass sich die Kraft der Gewaltfreiheit überzeugender auswirkt im Zusammenleben der Men­schen, in unserer Gesellschaft und international. Was ich dazu beitragen kann, will ich weiterhin tun, inspiriert von den fünf Sätzen Mahatma Gandhis:

• Ich will bei der Wahrheit bleiben.
• Ich will mich keiner Ungerechtigkeit beugen.
• Ich will frei sein von Furcht.
• Ich will keine Gewalt anwenden.
• Ich will im anderen zuerst das Gute sehen.
Wir erzählen die Geschichten der Alten und die Geschichten der Geschwister( … ) weil
wahrgenommene Radikalität die eigene Radikalität stärkt; weil erinnerte Träume die eigenen Träume schärfen ( … ) Visionen, für die man nicht mehr als die eigene Autorenschaft, das eigene Zeugnis und die eigene Garantie hat, haften sich nicht fange. Dazu ist unsere Kraft zu schwach und unser Mut zu gering.”


(Fulbert Steffensky)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA