Beiträge

Nächste Termine

  1. Kleine Friedensfahrt Gnadau

    31. Mai um 13:00 - 15:00
  2. Kleine Friedensfahrt Kleinmühlingen

    7. Juni um 9:00 - 11:00
  3. Kleine Friedensfahrt Egeln

    16. Juni um 11:00 - 13:00
  4. Kleine Friedensfahrt Eickendorf

    19. Juni um 10:00 - 12:00
  5. Kleine Friedensfahrt Zens

    27. Juni um 9:30 - 12:00

Neustart im Dreiländereck …

Die Friedensfahrt könnte in Sachsen ihr Comeback erleben. In Bautzen wird ein kühnes Projekt diskutiert. In Görlitz erreichte sie 1952 erstmals deutschen Boden, Dresden gehörte am häufigsten zu den Etappenzielen der Friedensfahrt. Die Ankünfte ins Heinz-Steyer-Stadion vor Zigtausenden begeisterten Zuschauern gehören zu den emotionalsten in derdamaligen DDR. Jedes Kind kannte damals diese einprägsame Fanfare. Wir sind ja mit der Friedensfahrt aufgewachsen,  sagt Jürgen Schmidt, der die Geschicke der Radsportler des PSV Görlitz lenkt.

Weiterlesen lohnt sich …

Volksstimme vom 05.01.2015 – Ganze Seite Beirut

Wer ist „Täve“ Schur? Als der Leiter des Radsportmuseums Kleinmühlingen, Horst Schäfer, den kleinen Fahrradladen in der Medhat Pacha Street in Beirut, der Hauptstadt von Libanon, betritt, wird der kleine Mann aus der Börde gefeiert wir ein großer Star. Aus der beschaulichen Idylle zwischen Rädern, Ketten und Fahrradöl wird ein Schauplatz, der an einen Prominentenauftritt erinnert.

Weiterlesen …

Beirut 2014

Wenn Einer eine Reise macht, dann kann er was erzählen!
In diesem Klassiker steckt eine ganze Menge Wahrheit. Zwei kleine Abweichungen sind es dann doch, die unsere Reise so besonders machten. Wir sind zu dritt auf große Tour gegangen und können neben dem Erzählen auch noch zeigen. Weiterlesen

Volksstimme 30.12.2014 – Reise nach Beirut

Wir waren noch nicht in Deutschland gelandet, da gab es etwas in der Volksstimme zu lesen. Der Gedanke der Friedensfahrt  lebt weiter:

Horst Schäfer und Henry Koch vom Radsportmuseum in Kleinmühlingen sind dieser Tage in Beirut. Dort gratulierten sie in der Hauptstadt des Libanons dem ehemaligen Friedensfahrt-Teilnehmer Tarek Aboul-Zahab zum 75. Geburtstag.

Weiterlesen

“Verrückter” Horst trifft sein Idol in Beirut

Von Olaf Koch Kleinmühlingen/Beirut ● Ein bisschen verrückt ist Horst Schäfer, vor 50 Jahren schon und heute. Als kleiner Steppke saß der heutige Leiter des Radsportmuseums in Kleinmühlingen auf einem Apfelbaum an der Fernverkehrsstraße bei Welsleben. Um im Allgemeinen die Fahrer der Friedensfahrt zu sehen, und im Speziellen Tarek Aboul Zahab. Der Libanese war mehrmals Einzelstarter bei der Friedensfahrt und repräsentierte sein Land. Weiterlesen